Fragen

/Fragen

Hier beantworte ich oft gestellte Fragen

Sollte es eine Frage geben, die hier nicht aufgeführt ist und in dieses Thema passt, scheuen Sie sich nicht, sich mit mir in Verbindung zu setzen.

Ich beantworte sie Ihnen gern.

Man liest immer wieder, das Hypnose auch per Telefon, Skype oder Internet angeboten wird.

Grundsätzlich ist eine Hypnose per Telefon oder Internet in Ausnahmefällen möglich. Dafür sind aber eine Reihe von Sicherheitsvorkehrungen notwendig.

Aber ist diese wirklich zielführend?
Was ist, wenn der Strom oder das Internet ausfällt?

Ich persönlich, habe meinen Klienten lieber „im Auge“, da ich dann aufkommende Emotionen, Unstimmigkeiten oder eventuelle Probleme sofort erkennen kann, um dann auch direkt darauf einzugehen.

Ein Stromausfall oder Internetausfall, spielen in einer Hypnosepraxis, wo eine persönliche Sitzung durchgeführt wird, keine Rolle. Woraus sich die Frage ergibt, was mit dem Hypnotiserten geschieht, wenn das Internet oder der Strom wirklich einmal ausfallen.

Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von Hypnose-Anwendungen die für eine Telefonhypnose schlichtweg nicht geeignet sind. Außerdem, sind Suggestionen die in einer persönlichen Hypnosesitzung gemacht werden keinesfalls mit einer Telefonhypnose oder Hypnose-CD zu vergleichen.

Auch während einer Hypnose, können Sie nicht zu Dingen überzeugt werden, die Sie nicht auch im „Wachzustand“ machen würden.

Oft liest oder sieht man in den Medien andere Meinungen. Aber wenn diese kritisch hinterfragt werden, verbirgt sich dahinter oft etwas anderes.

Ja!

Während einer Hypnose bekommen sie alles mit, im Grunde sogar noch mehr. Z. B. werden Umgebungsgeräusche intensiver wahrgenommen, aber während der Hypnose sind sie Ihnen gleichgültig.

In der Regel ja!

Es gibt zwar einige Mensche, die nach der Hypnose nicht mehr an alle Einzelheiten wiedergeben können, aber dennoch können sie im Grunde die gesamte Sitzung wiedergeben.

Nein, wenn Sie sich von einem fachkundigen und professionellen Hypnotiseur behandeln lassen.

Sie sollten jedoch darauf achten, das Sie sich in die Hände eines verantwortungsvollen Hypnotiseurs begeben. Er wird alle Dinge, die einer Hypnose  entgegen stehen (Kontraindikationen) in einem ausfühlichen Vorgespräch abklären und alle Ihre Fragen kompetent beantworten.

Daher machen Sie sich selbst ein Bild von Ihrem Behandler und fragen Sie nach seinen Kompetenzen.

Die jeweilige Behandlung sollte immer auf die Ziele des Klienten abgestimmt und besprochen sein.

Nein.

Es gibt Menschen, die innerhalb von ganz kurzer Zeit in die Trance kommen, wogegen andere Menschen es erst lernen müssen sich darauf einzulassen. Oft sind es die „Kopfgesteuerten“ Menschen, die etwas länger benötigen.

Die meisten Menschen lassen sich gut hypnotisieren. Es gibt aber auch Menschen, die sich kaum hypnotisieren lassen. Diese sind aber selten. Menschen mit einem erhöhten Kontrollbedürfnis, benötigen meist etwas länger, bis sie in der gewünschten Hypnosetiefe sind. Aus diesem Grund, biete ich Ihnen mit dem kostenlosten Beratungsgespräch auch eine freiwillige und kostenfreie Kurzhypnose an.

Wann eine Hypnose nicht durgeführt werden kann erfahen Sie bei den Kontraindikationen.

Zu Beginn der Behandlung liegt der Zeitabstand zwischen 7 – 10 Tagen. Im Laufe der weiteren Behandlung werden die Zeitabstäde zwischen den einzelnen Sitzungen dann größer.

Nein, in der Regel leider nicht.

Es gibt aber Krankenkassen, die einen Zuschuß zu den Behandlungen leisten. Hier sollten Sie sich bitte selbst vor dem Beginn bei Ihrer Krankenkasse erkundigen.

Termine von Montag – Samstag nach vorheriger Vereinbarung.

Um einen Termin zu vereinbaren, rufen Sie mich bitte unter der Nummer 05231/5004674 an oder senden mir über das Kontaktformular eine Mail zu.
Ich werde mich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Terminabsagen

Ich plane für Sie und andere Klienten einen festen Zeitrahmen ein. Sollten Sie einen Termin bei mir nicht wahrnehmen können, sagen Sie bitte rechtzeitig ab.

Bei Terminabsagen unter 24 Stunden oder bei Nicht-Wahrnehmung eines Termins ohne vorherige Absage behalte ich mir vor, Ihnen 50% des Sitzungshonorars zu berechnen.

Sie sollten darauf achten, dass Sie zu den Sitzungen nicht zu abgehetzt erscheinen. Denn je entspannter Sie bei den Sitzungen sind, desto leichter wird Ihnen auch die Hypnose fallen.

Da Kaffee anregt, sollten Sie an diesem Tag nur wenig Kaffee oder ähnliche anregende Getränke zu sich nehmen, denn diese bremsen die Hypnosefähigkeit.

Nach der Sitzung wäre es gut, wenn Sie keine schwierigen Termine mehr haben, damit Ihr Unterbewusstsein die durch die Hypnose in Gang gebrachten Prozesse verarbeiten kann.

Schalten Sie während der Sitzungen Ihr Telefon aus!!!

Für den Hypnotiseur ist es wichtig, dass er Ihre Vorgeschichte genau kennt.

In gewisser Weise kann man diese Frage mit Ja beantworten. Wichtig ist, dass Sie in dem Vorgespräch alle wichtigen Punkte Ihres Themas offen legen. Hierzu ist es ratsam, sich für das Vorgespräch eine Liste zu erstellen, aus der alle Punkte noch einmal hervorgehen.
Am wichtigsten ist aber, dass Sie sich die Hypnose auch selbst wünschen!!! Dies bedeutet, dass Sie selbst mitarbeiten. Denn Skepsis und Widerstand macht beiden Parteien die Arbeit unnötig schwer und bremst den Erfolg der Hypnose.
Am besten ist, Sie gehen neutral an die Sache heran und lassen die Hypnose einfach auf sich wirken.

Der hier dargestellte Ablauf ist lediglich ein Grundgerüst und kann je nach Thema etwas variieren. Allerdings enthält der Ablauf meist die folgenden Punkte:

  • ausführliches Vorgespräch, genaue Schilderung des Problems, der Vorgeschichte und des Zieles
  • Erklärung der Vorgehensweise durch den Hypnotiseur
  • Klärung aller wichtiger Fragen des Klienten
  • Durchführung einer Kurzhypnose, damit Sie erfahren können, wie sich Hypnose anfühlt
  • Nachbesprechung und Vorbereitung auf die nächste Sitzung

Die Dauer der ersten Sitzung kann variieren, da einzelnen Punkte unterschiedliche Zeit in Anspruch nehmen können.

In den Folgesitzungen werden dann in der Regel die Veränderungen nach der letzten Sitzung besprochen, die dann ggf. in die aktuelle Sitzung mit eingebracht werden.

Der hypnotische Teil nimmt in den Folgesitzungen die meiste Zeit in Anspruch.

Neben der 1. Sitzung, in der ein ausführliches Vorgespräch gemacht wird, sind in der Regel ca. 3 – 5 weitere Sitzungen für das eigentliche Thema notwendig. Und diese sind im allgemeinen ausreichend. Allerdings kann die Anzahl der benötigten Sitzungen in Einzelfällen variieren, da sie stark von dem zu behandelnden Thema abhängt. Bei manchen Themen bedarf es lediglich einige wenige Sitzungen, bei anderen müssen es mehr sein. Sie sollten sich auch darüber bewusst sein, dass sich bestimmte Themen über Jahre hinweg aufgebaut haben und diese Themen selten in einer Sitzung zu beseitigen sind. Manchmal kann aber auch dies gelingen.

Aus diesem Grund wird in der ersten Sitzung eine ausführliches Vorgespräch durchgeführt, um Ihr Thema genau zu analysieren. Dadurch ist eine Einschätzung der benötigten Sitzungen möglich. Weiterhin werden auf Grund dieses Vorgespräches die weiteren Sitzungen individuell ausgearbeitet.